In der Meile 2
44379 Marten
Tel.: 0231 586 941 67

Email: info@dortmund-marten.de

Anfahrtsbeschreibung

Quartierskümmerer

Eine Vernetzung mit den Bewohnerinnen und Bewohnern des Stadtbezirkes ist erwünscht. Projekte, Ideen und Veranstaltungen können über den gesamten Zeitraum angeregt und konstruktiv begleitet werden. Für die Bürgerinnen und Bürger ist es aufgrund der Erfahrungen bereits angelaufener Quartierskümmerer-Projekte wichtig, in ihrem jeweiligen Quartier einen festen Ansprechpartner zu haben. Ihren Erwartungen und Bedarfen entsprechend entstand das Aufgabenprofil der Kümmerer. Sie sind vielfach in Wohngebieten unterwegs und auch in Problem- und Konfliktsituationen jederzeit ansprechbar.

Informationen über Verschmutzungen oder Zerstörungen geben sie an die zuständigen Stellen weiter bzw. führen kleinere Reparaturarbeiten eigenständig aus.

Die Quartierskümmerer unterstützen zudem die Akteure im Stadtteil bei der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen und Aktivitäten wie Quartiersfesten, Beteiligungsaktionen und Ferienspielen. Schritt für Schritt suchen sie hier den persönlichen Kontakt zu Kindergärten, Schulen, Kirchengemeinden und Vereinen.

Es ist ein Projekt zur Förderung von Arbeitsverhältnissen (FAV) und Öffentlich geförderter Beschäftigung (ÖgB). Arbeitgeber ist die Stadt Dortmund. Zugeordnet sind sie der Fachstelle für Beschäftigungsförderung des Sozialamtes.

Finanziell unterstützt wird das Projekt vom Land Nordrhein-Westfalen und der Europäischen Union.

Aufgaben

  • Täglicher Präsenzdienst und Begehung der jeweiligen Stadtteile (Routen durch Parks, Spielplätze, Wohngebiete etc. als Schwerpunktaufgabe)
  • Ansprechpartner sein für die alltäglichen Sorgen und Nöte der Bürgerinnen und Bürger.
  • Hilfestellungen für Bürgerinnen und Bürger anbieten.
  • Informationen über Verschmutzungen, Schäden und Zerstörungen an die zuständigen Fachämter weiterleiten. Mithelfen Nacht- und Nebelkipper aufzuspüren oder Verursacher ansprechen.
  • Anregungen und Verbesserungsvorschläge von Bürgerinnen und Bürger für das Quartier annehmen und weiterleiten.
  • Networking z. B. über die Aktionsraumbeauftragten, Bezirksverwaltungsstelle, Bezirksvertretung und weiteren städt. Einrichtungen.

Erreichbarkeit der Quartierskümmerer für den Stadtteil Marten

Der Dienstsitz der Quartierskümmerer befindet sich in der Bezirksverwaltungsstelle Lütgendortmund. Die Projektleitung hat Klaus Scheper von der Fachstelle für Beschäftigungsförderung des Sozialamtes, Telefon 0231/50- 26 816.

Die Quartierskümmerer können auf ihren Rundgängen direkt angesprochen werden. Zudem sind sie über Diensthandy tagsüber zwischen 8:00 bis 15:30 Uhr erreichbar

  • Pedro Gonzales Perez Handy: 0162 4 13 91 59 
  • Wolfgang Hahn Handy: 0162 4 13 91 72

Musik- und Kulturmagazin vom Allgemeinen Rundfunkverein Dortmund e.V.

Klaus Lenser: Dortmund-Marten liebt Vielfalt – Musik stärkt den Gemeinsinn!", Projekt in Dortmund

Unter dem Motto: 

Marten liebt Vielfalt – Musik stärkt den Gemeinsinn!

sollen mit einer Reihe von musikalischen Veranstaltungen Brücken zwischen Menschen hergestellt werden. Musik als universelle Sprache unterstützt das und ermöglicht Begegnungen. Dabei werden gemeinsame Grundwerte erkennbar und der Gemeinsinn gestärkt.


Hier können Sie das Anliegen der Konzertreihe unter dem Stichwort "Vielfalt" durch Ihre Spende an den gemeinnützigen Förderverein Dortmund-Marten und Germania e.V. unterstützen.

______________________________________________________

Mrz 2019
MoDiMiDoFrSaSo
925262728123
1045678910
1111121314151617
1218192021222324
1325262728293031

___________________________________________________

an jedem 1. Mittwoch im Monat um 17.00 Uhr im Meilenstein

______________________________________

an jedem 1. Freitag im Monat um 19.00 Uhr im Meilenstein

______________________________________________________

 

 

Neuigkeiten aus Marten

13.03.2019
Krimi-Lesung im Meilenstein mit Autorin und Pfarrerin Anne-Kathrin Koppetsch

Am Freitag, 15. März um 19.00 Uhr wird es im Meilenstein wieder hoch spannend. Die Autorin und Pfarrerin Anne-Kathrin Koppetsch liest aus ihrem historischen Krimi "Kohlenstaub", der in den 60er Jahren in Dortmund...[mehr]


13.03.2019
Kulturpott besorgt Karten, wenn die "Kohle" fehlt

Ein Tenor im Konzerthaus, ein gefeiertes Stück im Theater. Dabei zu sein, wäre schön, doch die Tickets sind teuer. Für manch einen Dortmunder zu teuer. Doch jetzt verspricht der "Kulturpott" Hilfe. Der verein...[mehr]


09.03.2019
Malerische Folgen von Rückerts Streifzügen durch Marten

Ganz bewusst und mit künstlerischen Mitteln hat sich der Dortmunder Maler, Regisseur und Schauspieler Günter Rückert seinen Kindheitserinnerungen gestellt: Denn Rückert hat mit Exkursionen durch Marten die Grundlage für eine...[mehr]