Programm 2018

Die Veranstaltungen finden im Meilenstein, Nachbarschaftswerkstatt Marten, In der Meile 2, 44379 Dortmund- Marten, statt.

Anfahrtsbeschreibung

Interessierte aus Marten und natürlich darüber hinaus sind herzlich zu den Veranstaltungen eingeladen. Der Eintritt ist in der Regel frei. Wenn Eintritt erhoben wird, wird dies ausdrücklich in dem Veranstaltungshinweis angekündigt.
Veranstalter ist das Martener Forum soweit kein anderer Veranstalter benannt ist.

 

___________________________________________________________________

7. September (Freitag), 19. Uhr, Meilenstein

Liebe Mitbürger*innen aus Marten und der Germania-Siedlung,
liebe Freund*innen von Marten,

den Meilenstein gibt es nun seit 10 Monaten in Marten. Wir blicken auf eine spannende und erfolgreiche Aufbauarbeit zurück.

Das Martener Forum möchte daher gerne die Gelegenheit nutzen, um den vielen Unterstützern Danke zu sagen und gemeinsam etwas zu feiern.

Wir möchten Ihnen gerne die Gelegenheit zur Begegnung und zum Austausch mit Vertretern aus Politik, Verwaltung, Vereinen, Kirche, Einrichtungen und den vielen aktiven Menschen in Marten und der Germania-Siedlung geben.

PROGRAMM

Begrüßung
Monika Rößler und Gabriele Lenz
Sprecherinnen des Martener Forums

Grußworte
Heiko Brankamp (angefragt)
Bezirksbürgermeister 

Thomas Westphal
Leiter der Wirtschaftsförderung der Stadt Dortmund

Gespräch mit Künstlern
Günter Rückert und Christiane Köhne im Gespräch mit Gunther Niermann

Moderation: 
Gunther Niermann (angefragt)
Geschäftsführer des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes, Dortmund

Musikalischer Rahmen
Musikschule Uwe Thielker und
Christiane Köhne, Harfe

Im Anschluss laden wir herzlich ein zu einem Austausch miteinander bei einem kleinen Imbiss, Sekt und Getränken.

Hier geht's zur Einladung.

____________________________________________________

Ausstellung geöffnet vom 14. Juni bis zum 1. September, jeden Donnerstag von 15.-17. Uhr

Norbert Matern

1955 im Ruhrpott geboren und buchstäblich zwischen Kohle und Stahl aufgewachsen, galt mein Interesse schon sehr früh der Fotografie. 

Schon als Junge machte ich die ersten Erfahrungen mit einem geschenkten “Knipskasten” und Fotografie „verstehen” wurde für mich so selbstverständlich wie Lesen und Schreiben.

Eine Spiegelreflexkamera und die eigene Dunkelkammer waren die logischen Folgen. Mit der Verfügbarkeit leistungsfähiger Digitaltechnik erweiterte ich meinen Schaffensbereich auf Gebiete wie Panorama-, Makro- und Highspeed Fotografie.

Ausstellungen:

  • Zusammen mit dem Fotografen Udo Bleidick „Ich sehe was, was Du nicht siehst“ in Wuppertal und Dortmund
  • 5 Fotoausstellungen zusammen mit Udo Bleidick im Nachbarschaftstreff Althoff-Block und im Torfhaus Westfalenpark
  • Dgl. 2014 und 2015 Fotoausstellungen in der Lutherkirche in Dortmund und 2016 im Augustinum-Stift in Dortmund
  • Ausstellung im Torfhaus Westfalenpark 2012 und 2011
  • Ausstellung in Wuppertal 2011

____________________________________________

18. September (Dienstag), 17. Uhr, Meilenstein

___________________________________________________________________

11. Oktober (Donnerstag), 19. Uhr, Meilenstein

_________________________________________________________

11. Oktober (Donnerstag), 18. Uhr, Meilenstein

____________________________________________________________

12. Oktober (Freitag), 18. Uhr, Meilenstein

Fred Ape
„Lieder, Lügen und Satiren“

„Fred Ape, mit  Gitarre bewaffnet, ist ein Meister des vertonten Gedichtes, weil er listig lustige Verse in schmissige Refrains und Melodien überführt. Mal ist es milder Spott, wenn er über die Fitness der Alten lästert: „Mit 90 ist man Iron Man, mit 100 beim Vaterschaftstest!“ Giftiger fällt die Abrechnung mit Berufspolitikern aus, deren Daseinszweck die Karriere ist. „Was hat er denn gelernt? Politikwissenschaft, sonst nix!“ Der Herr Bänkelsänger schreibt Gassenhauer mit Standpunkt und Tiefe, die beweisen, dass die Kunst cleveren, linken Liedermachens, eben nicht in den 70er – Jahren endet…“ (Kai Uwe Brinkmann, Ruhr- Nachrichten) Fred Ape, mit gewohnt nachdenklichen, fast schon philosophischen Songs, die natürlich wieder in keine Schublade passen. Und die klemmt sogar noch!

www.fred-ape.de

Eintritt: 10€ 
Anmeldung unter info@dortmund-marten.de oder (tel.) 58694167

_____________________________________________________________

30. Oktober (Dienstag), 18. Uhr, Meilenstein

Stress zu haben, daran sind Sie gewöhnt. Burnout kommt schleichend. Auf einmal geht gar nichts mehr.
Lassen Sie es nicht so weit kommen. Informieren Sie sich und ziehen Sie frühzeitig die Bremse - für ein Leben in Balance. Dieser Vortrag vermittelt Ihnen, was im Körper bei Stress passiert, zeigt die ersten Anzeichen eines Burnouts auf und was Sie selber dagegen tun können. 

_______________________________________________________

7. November (Mittwoch), 18. Uhr, Meilenstein

Ich glaub', es spukt ... Wunderliche Geschichten von kleinen Wesen, schwarzen Reitern und weißen Jungfrauen, fliegenden Hexen und einem spukenden Mörder aus Marten vorgetragen von Rüdiger Wulf, dem ehemaligen Leiter des Westfälischen Schulmuseums in Marten Alte Sagen aus Marten und seinen Nachbarorten, wie Dorstfeld, Oespel, Lütgendortmund, Rahm oder Westrich, hat Rüdiger Wulf zusammengetragen, ein paar ähnliche Sagen zum Vergleich aus Dortmund und Westfalen hinzugefügt und das Ganze zu einem unterhaltsamen Vortrag von etwa 50-minütiger Dauer verarbeitet, bei dem es sich ebenso gruseln wie schmunzeln lässt ...

___________________________________________________________________

9. November (Freitag), 17. Uhr, Meilenstein

__________________________________________________________________

23. und 24. November (Freitag und Samstag), Meilenstein

In diesem Wochenendseminar erfahren Sie mehr über das Seifenherstellen, die (rechtlichen) Grundlagen, Sicherheitshinweise und gehen in die Praxis. Erstellen Sie Ihre eigenen pflegenden Seifen oder gestalten die ersten Weihnachtsgeschenke selbst. Es entstehen Materialkosten.

_____________________________________________________________

„Bekenntnis zur Demokratie“
Wir als Martener Forum wollen demokratischen Austausch und gesellschaftliche Teilhabe für alle Bürger*innen ermöglichen. Grundlage unseres gesellschaftlichen Engagements ist eine ethische Grundhaltung, in deren Kern die Anerkennung der Würde, sowie der Freiheit und Gleichheit aller Menschen steht. Wir erkennen die Vielfalt von Menschen an und stehen für Toleranz, Gleichberechtigung und Mitbestimmung. Diese Werte bilden die Grundpfeiler unserer demokratischen Gesellschaft und sind Voraussetzung für das freie, gerechte und friedliche Zusammenleben aller Menschen. Organisationen, die vom Bericht des Verfassungsschutzes als extremistisch eingestuft werden, d.h. die darauf abzielen, Grundwerte der freiheitlichen Demokratie abzuschaffen, und Personen, die inhaltlich oder durch ihr politisches Engagement diesen antidemokratischen Organisationen nahe stehen und als solche erkannt worden sind, werden aus diesem Grund von den Veranstaltungen und Aktivitäten des Martener Forums ausgeschlossen.
 

Kontakt

Meilenstein
Nachbarschaftswerkstatt Marten

In der Meile 2
44379 Marten
Tel.: 023158694167
Email: info@dortmund-marten.de

Anfahrtsbeschreibung

 

 

Neuigkeiten aus Marten

16.08.2018
Spaziergang mit Perspektiven für eine grüne Zukunft

Zu einem Spaziergang im renaturierten Seitental der Emscher brachen 60 Teilnehmer auf Einladung des Martener Forums auf. Am Ziel gab es nicht nur bleibende Eindrücke, sondern auch Pläne. Die Resonanz war riesig: Fast 60...[mehr]


14.08.2018
Starke Bürger*innen-Beteiligung am Spaziergang entlang der Emscher-Renaturierung

An dem heutigen Spaziergang des Martener Forums entlang der Emscher-Renaturierung beteiligten sich rund 60 interessierte Bürger*innen. Unter der fachkundigen Begleitung durch Bernd Moehring von der Emschergenossenschaft und Dr....[mehr]


11.08.2018
Kiosk Dilschad in der Meile ist beim Tag der Trinkhallen am 25. August dabei

Kabarett meets Comedy meets Poetry Slam meets Musik meets Bonbons und Bier. Für jede Menge Spaß und Vielfalt sorgen diese Künstler am heutigen Tag der Trinkhallen: Nito Torres, Benjamin Eisenberg, Tobi Katze, Johannes Flöck,...[mehr]